News

12.03.2017

Unsere Babys haben alle ein schönes Zuhause gefunden. Nun ist auch der letzte unseres G-Wurfes ausgezogen. Guinness wohnt nun mit Tante Flanell und Onkel Emilio in Albernau.

15.01.2016

Neue Babybilder sind auf der HP gelandet.

Weiteres unter G-Wurf

08.11.2016

Al Capone und Florence haben uns 6 kleine Weihnachtszwerge geschenkt. 2 Mädels und 4 Kater sind es geworden.

Näheres unter G-Wurf

18.03.2015

Wir waren mit Candy und Al Capone zum Herzschall. Beide haben keinerlei Anzeichen auf eine HCM und sind gesund. Wir sind sehr glücklich über dieses Ergebnis :-)

01.12.2014

Endlich haben wir es geschafft und sind umgezogen. Allerdings werden wir erst auf Ende des Jahres einen neuen Wurf planen, da sich die Katzen erst ordentlich einleben sollen und auch wir noch jede Menge hier zu erledigen haben.

Unser Speiseplan

Was eine gesunde Ernährung bieten muss...

 

Um dies beantworten zu können, bleibt es nicht aus das man sich mit dem Thema "Maus", Leibspeise der Katze in der Natur, befassen muss.

 

Nehmen wir die Maus "auseinander":

 

- das Mäusefleisch welches der Katze tierisches Protein also Eiweiß, Fett und Vitamine lieferttiger Lieferant

- Knochen und Blut liefern Mineralien

- der Mageninhalt der Maus besteht meist aus vorverdauten Pflanzen und Getreideteilen, dies ist ebenfalls  

  ein wichtger Mineralien und Fettsäurenlieferant, nicht zu vergessen sowohl auch die Kohlenhydratquelle

- das Mäusefell, die Knochen und Sehnen dienen der Katze als Ballaststoffe welche im Verdauungstrakt

  wirken

 

Was also eine Maus definitiv nicht in sich trägt sind:

 

- künstliche Farb- und Konservierungsstoffe

- Geschmacksverstärker

- künstliche  Aromastoffe

- Lockstoffe

- Zucker !

- pflanzliche und tierische Nebenerzeugnisse (Maus mit Federn und Getreidehülsen im Magen ?)

 

Da uns unsere Tiere am Herzen liegen, wählen wir unser Futter sorgsam aus. Wir achten darauf das die genannten Dinge nicht enthalten sind, Nassnahrung möglichst ohne pflanzliche Inhaltsstoffe ist sowie Trockannahrung einen möglichst hohen Fleischanteil hat.

 

Eine Katze ist und bleibt ein Fleishfresser und deshalb nehmen wir Abstand von Futtermitteln in welchem der Getreideanteil an erster Stelle steht.

 

Um ein qualitativ hochwertiges und für die Katze sinnvolles Futter zu finden, bieten einem folgende Punkte eine kleine Hilfestellung:

 

- detaillierte Angaben auf dem Etikett sagen genaustens die Menge und vorallem de Fleischsorte aus

- Haupteiweißlieferant sollte Muskelfleisch sein

- es sind hochwertige Fette enthalten wie: Sonnenblumenöl, Rapsöl, Maisöl, Geflügelfette und Fischöl

- es sind viele Vitamine und Mineralien enthalten

- es sind nur natürliche Konservierungsstoffe enthalten wie z.B. Vitamin C

 

Minderwertige Futter erkennt man an zwei einfachen Aussagen: "Enthält Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse...","Enthält Getreide und pflanzliche Nebenerzeugnisse..."

 

Unter tierische Nebenerzeugnisse versteht man unter anderem:

- minderwertige Schlachtabfälle also Schwarte, Euter, Hufe, Därme, Hörner und Federn

Unter pflanzlichen Nebenerzeugnissen versteht man unter anderem:

- Getreideabfälle, Soja, Erdnusshülsen

Einfach gesagt: Es sind kostengünstige Füllstoffe die der Katze gesundheitlich sehr Schaden können !

 

Ein zu hoher Pflanzenanteil begünstigt Nierenleiden, Leberschäden und Harnsteinbildung. Auch Futtermittelallergie, Diabetes und Adipositas können Erkrankungen sein, welche durch falsches Futter entstehen.

 

Also Augen auf beim Futter kauf !